Search
Generic filters
Exact matches only
Filtern nachZielgruppen
Auszubildende
Eltern
Lehrkräfte
Schüler*innen
Studierende
Unternehmen
Filtern nachAltersgruppen
01. - 04. Jahrgang
05. - 10. Jahrgang
11. - 13. Jahrgang
Filtern nachThemenfelder
Biologie
Chemie
Informatik
Mathematik
Physik
Technik
Filtern nachAngebotsarten
Ausstellung
Ferienaktion
Informationsangebot
Praktikum
Schülerlabor
Schulprojekt
Studienstart
Vortrag
Wettbewerb
Workshop

Alle Projekte

GYPT – German Young Physicists’ Tournament

Du möchtest zusammen mit Freunden physikalische Phänomene erforschen und darüber mit anderen Teams diskutieren? Dann nimm teil am GYPT – der deutschlandweiten Physikmeisterschaft. Jede/r Teilnehmer/in erforscht eines von 17 physikalischen…

BioEconomy Now!

BioEconomyNow! – Das Escape Game im Wissenschaftsjahr 2020/21 – Bioökonomie In Braunschweig vor Ort oder online spielen In unserem Escape Game „BioEconomyNow!“ tauchen Sie in eine fiktive Zukunftswelt ein. Sie müssen…

Girls Go Digital

Die Ausbildungswerkstatt Braunschweig e.V. hat mit Unterstützung der Stiftung – Unsere Kinder in Braunschweig das Projekt Girls Go Digital ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projektes sollen interessierte Schülerinnen mit…

Mission X – Train like an astronaut

Mission X  – Train like an astronaut hat von der Stiftung NiedersachsenMetall einen Projektpreis erhalten. MINT-Fächer dienen als Grundlage, dem großen Geheimnis des Weltraums, der Weltraumforschung und der sich daran…

Jugendwettbewerb Informatik

Der Jugendwettbewerb Informatik ist ein Programmierwettbewerb für alle, die erste Programmiererfahrungen sammeln und vertiefen möchten. Programmiert wird mit Blockly, einer Bausteinorientierten Programmiersprache. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Um sich mit den…

Informatik-Biber

Der Informatik-Biber ist Deutschlands größter Schülerwettbewerb im Bereich Informatik. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche der Klassen 3 bis 13. Der Wettbewerb fördert das digitale Denken mit lebensnahen und alltagsbezogenen Fragestellungen. Dabei entdecken…

„Physik für helle Köpfe“ – ein Grundschulprojekt

Ist die Grundschule ein Ort ohne Physik? Richtig ist wohl: Die Physik mit ihren Verbindungen zur Lebenswirklichkeit der Grundschülerinnen und Grundschüler kommt im Sachunterricht der Grundschule häufig zu kurz. Fehlender…

Schüler besuchen die PTB

Schülern der gymnasialen Oberstufe soll die Gelegenheit gegeben werden, in Wissenschaftslabore hineinzuschauen und sich mit physikalischen Themen auseinanderzusetzen, um so eine spätere berufliche Orientierung in dem naturwissenschaftlichen Bereich zu erleichtern.

Energie – Umwelt – Klima

Am Dowesee erforschen Schülerinnen und Schüler selbständig und experimentell in Kleingruppen regenerative Energieerzeugung und Möglichkeiten der Energieeinsparung. Dazu stehen Experimente u.a. zu folgenden Themen zur Verfügung:

Frühstudium

Beim Frühstudium können Begabte semesterweise am regulären Hochschulbetrieb teilnehmen.

Erfinderwerkstatt

Schülerinnen und Schüler setzen ihre eigenen Ideen in die Praxis um. Die Inhalte wechseln in Absprache mit den Schulen. Zur Verfügung stehen unter anderem LegoMindstorms und Filo-CAD-Schneidemaschinen.

Informatik im Lego-Labor

Im Lego-Labor werden verschiedene Lego Mindstorms NXT Roboter präsentiert, die die Lösung von Problemen aus der Informatik “erlebbar” machen

Tag der Informatik

Anhand von Kurzvorträgen und themenbezogenen Vorführungen erhalten Studieninteressierte Einblick in die Studiengänge der Informatik.

Mathe-Lok

In Arbeitsgemeinschaften, Minikursen, aber auch in Schulprojekten können wissbegierige Schülerinnen und Schüler die Welt der Mathematik und ihrer Anwendungen in Naturwissenschaften, Wirtschaft und Technik aktiv erforschen.

Agnes-Pockels-Labor

Durch eigenes Experimentieren den Phänomenen der Natur, den Eigenschaften und Umwandlungen der Stoffe auf die Spur kommen und kennenlernen, wie man in einem chemischen Labor arbeitet. Anmeldung: Sie können sich…

Studium Live

Einblick in die Studiengänge Bioingenieurwesen, Biotechnologie und Bioverfahrenstechnik.

Nimm den Berufe-Parcours

SchülerInnen haben in der Regel kaum Gelegenheit, praktische, technisch orientierte Arbeiten auszuführen und sich darin zu üben. Beim Berufe-Parcours haben die Jugendlichen die Möglichkeit zu erfahren, ob bei ihnen bestimmte Begabungen vorliegen und in welchen Berufen diese zum Tragen kommen.

Reisen in die Mikro- und Nanowelt

Schülern der gymnasialen Oberstufe soll die Gelegenheit gegeben werden, praktisch mit Lichtmikroskopen und sogar Rasterkraftmikroskopen zu arbeiten.

Technikstarter

Schüler zwischen 14 und 19 Jahren werden für eine techniknahe Ausbildung oder ein naturwissenschaftlich-, technisches Studium begeistert. Im Gegensatz zum regulären Unterricht sind bei „technikstarter“ eigenes Handeln, aktive Problemlösung und Praxisrelevanz im Blickpunkt.

Lebenselement Wasser

Am Dowesee können Schülerinnen und Schüler selbständig und experimentell in Kleingruppen den Lebensraum See erforschen. Dazu wird der See zu Fuß umrundet und auf einer Fahrt auf dem See z.B. die Wassertiefe bestimmt.

Jugend forscht AG

Die AG hat das Ziel, Schüler/innen darauf vorzubereiten, an den Wettbewerben Schüler experimentieren bzw. Jugend forscht teilzunehmen.

Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) Braunschweig

Die SCHÜLER-INGENIEUR-AKADEMIE (SIA) fördert naturwissenschaftlich und technisch interessierte sowie talentierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Die Akademie eröffnet Perspektiven für eine berufliche Zukunft im Bereich der Ingenieurwissenschaften. Ein zentrales Ziel…

Uni-Mathematik

Themen aus dem Bereich der Mathematik mit möglichem Bezug zur Physik werden in Absprache mit den Schüler/-innen bearbeitet. Wir treffen uns wöchentlich für 1,5 Stunden.

Fit für die Informationsbeschaffung in Niedersachsen

Das unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Kultusministeriums stehende Projekt „Fit für die Informationsbeschaffung in Niedersachsen“ richtet sich an die niedersächsischen Schulen und bündelt die vielfältigen Angebote der Universitätsbibliotheken: Sie sind…

WissensForscher in der Grundschule

Die Grundschüler (ab 1. Klasse) führen selbstständig unter Anleitung naturwissenschaftliche Experimente durch: Phänomene werden qualitativ und quantitativ untersucht. Der Aufbau, die Durchführung sowie die Dokumentation der Ergebnisse erfolgen durch den einzelnen Schüler bzw. die Schülergruppen. Die Planung und die Erarbeitung der Ergebnisse erfolgen gemeinsam.

Digit@l World

In dem Projekt arbeiten alle Schüler/innen des Einstein-Profils des 12. Jahrgangs der IGS Franzsches Feld (Fächer: Ma, Phy, Ge und Po) in verschiedenen Arbeitsgruppen zum Themenfeld digit@le Welten.

Technische Projekte beauftragen

Die Fachoberschule- Technik – der Berufsbildenden Schulen Fredenberg sucht Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Eltern oder andere Privatpersonen, die als Auftraggeber für technische Projekte von Schülerteams (i. d. R. 3-5 Schülerinnen und Schüler) auftreten. Wichtigste Aufgaben der Auftraggeber sind dabei die Bereitstellung der zur Erreichung der vereinbarten Projektziele notwendigen Ressourcen und die Abnahme des Projektergebnisses.

phæno – Da staunst du

phæno ermöglicht es Besuchern in einer faszinierenden, futuristischen Architektur, reale Phänomene direkt und „hands-on“ zu erfahren. An mehr als 300 Stationen werden Phänomene aus Mathematik, Naturwissenschaften und Technik begreifbar gemacht…

Mentoring für Schülerinnen

Das TU-Programm bietet Schülerinnen der gymnasialen Oberstufe die Möglichkeit, sich in Kleingruppen ein Semester lang über die naturwissenschaftlichen und technischen Studiengänge an der TU Braunschweig zu informieren und den Hochschulalltag…

Technische Frühbildung: Mein Luftraketenauto

Warum fährt ein Fahrzeug überhaupt und durch welche Mechanismen wird es angetrieben? Ein plötzlich losgelassener Luftballon, der frei durch den Raum saust, ist Idee stiftend für die Konstruktion eines Antriebs….

MobiTrack

MobiTrack ist eine Rallye durch die Autostadt, bei der sich Schüler eigenständig im Park orientieren und in den verschiedenen Installationen, Experimentierstationen und Ausstellungsräumen umschauen.

Technische Frühbildung: Windschnittig!

Die Kinder prüfen verschiedene Gegenstände, wie Federn, Kugeln und die eigenen Hände im Windkanal. Auf diesem Weg erfühlen sie den Winddruck und den erzeugten Widerstand, um daraus erste Schlüsse über das Strömungsverhalten verschiedener Formen zu ziehen. Sie bekommen so einen Einblick in die Grundprinzipien der Aerodynamik.

Antrieb durch Wasser, Luft und Erde

Fortbewegungsmittel und Antriebskonstruktionen zählen zu den bedeutendsten Errungenschaften der Technikgeschichte. Einfache Antriebskonzepte, die beispielsweise auf den Prinzipien von Rückstoß und Spannung basieren, werden in diesem Workshop angesprochen und dann der Rückstoßantrieb von den Teilnehmern in Fahrzeugmodellen nachgebaut. Am Ende werden die „motorisierten“ Modellfahrzeuge in ein Rennen geschickt.

Aufgepasst! Verhalten im Straßenverkehr

Dieser Workshop orientiert sich am Programm der Arbeitsgemeinschaft für Verkehrserziehung e. V. und den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrates. Er bereitet Kinder mit spielerischen Mitteln auf typische Situationen im Straßenverkehr vor. Problemsituationen im Verkehr werden nachgestellt und trainiert.

AutoDesign

Ein Einblick in gestalterische Prozesse – von der Ideen-findung bis zur Marktbeobachtung: Die Teilnehmer entwickeln und skizzieren eigene Designideen, die sie anschließend in Form eines gegenständlichen Modells umsetzen. Die Modellierung erfolgt mit Hilfe eines Hartschaumkerns, der mit Plastilin ummantelt wird. Skizzen, Modelle und Marketingüberlegungen werden zum Abschluss in einer Präsentation vorgestellt.

Die Eroberung der Autostadt

Kombination des Workshops „Die Autostadt-Piraten“ mit wahlweise einem der folgenden Workshops bzw. Module: Antrieb durch Wasser, Luft und Erde, Zahn um Zahn I, Farbmeditation.

Die kleine AutoManufaktur

Die Kleine AutoManufaktur widmet sich voll und ganz der Automobil-Technik. Fahrzeuge und ihre Funktion stehen im Mittelpunkt der Lernsequenzen für junge Auto-Konstrukteure. Ziel der Kleinen AutoManufaktur ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu befähigen, ein selbst erdachtes Fahrzeug zu konstruieren – optional sogar inklusive dazugehöriger Bauanleitung.

Energien der Zukunft

Wasserstoff und Brennstoffzelle: Mit dieser Paarung kann ein Auto angetrieben werden. Wirklich? Nein! Der Antrieb erfolgt über einen Elektromotor, und Wasserstoff ist keine Energie, sondern ein Energieträger. Aber woher kommt der Wasserstoff? Warum fahren heute nicht alle Autos mit Wasserstoff? Oder ist das batteriebetriebenes Elektroauto die bessere Alternative? Was ist überhaupt Energie? Diesen Fragen spüren die Teilnehmer mit technischen Versuchen und körperlichen Erfahrungen nach.

Farbmeditation

Farben können uns in Aufregung versetzen oder uns beruhigen. Sie steigern unser Wohlbefinden oder rufen unsere Abneigung hervor. Ausgehend von der Farbskulptur „Rot Blau Gelb“ des Künstlers Gerhard Merz – zu sehen auf der Piazza der Autostadt werden in diesem Workshop die verschiedenen Farbwirkungen in einer Reihe von Wahrnehmungsexperimenten demonstriert. Dabei erfahren die Teilnehmer auch etwas über die physiologischen Ursachen der beobachteten Effekte.

Gegen den Wind

Beim Fahrzeugdesign kommt es neben ästhetischen Überlegungen vor allem auf den Luftwiderstand an, den ein Auto verursacht. Nach einer theoretischen Einführung anhand einiger Beispielfahrzeuge bauen die Teilnehmer ein eigenes Modell, das sie anschließend auf seine aerodynamischen Qualitäten hin wiederholt im Windkanal testen.

Hand in Hand

Die Herstellung eines Automobils ist ein Musterbeispiel industrieller Produktionsweise. Teamarbeit ist hierbei unverzichtbar. In diesem Workshop entwickeln und montieren die Teilnehmer in Eigenregie einfache Fahrzeugmodelle. Der Gestaltungs- und Produktionsprozess wird dabei als Rollenspiel in der Gruppe nachvollzogen, wobei die Teilnehmer auch durchaus vor die eine oder andere knifflige Situation gestellt werden.

Kaffee macht mobil

Kaffee wird nicht nur über den gesamten Erdball transportiert, an ihm lassen sich auch Phänomene sozialer Mobilität und gesellschaftlichen Wandels aufzeigen: Aus dem exotischen Luxus von einst ist ein Lieblingsgetränk vieler geworden. Die erstaunliche Karriere des Kaffees ist ebenso Gegenstand des Workshops wie sein Verarbeitungsweg.

Karosseriebau

Stabilität ist eine wichtige Voraussetzung für die Sicherheit eines Kraftfahrzeugs. Moderne Automobilkarosserien sind fest und verwindungssteif. Der Workshop bietet die Möglichkeit, am Modell nachzuvollziehen, wie Stabilität erreicht werden kann. Dabei löten die Teilnehmer eine Karosserie aus Draht, die anschließend mit einem Elektromotor fahrtüchtig gemacht wird.

Mit dem Wind

Segelschiffe hatten über Jahrhunderte weltweit große Bedeutung für den Fischfang, Transport und Handel. Sie sicherten die Lebensgrundlage für viele Menschen. Heutzutage hat Segeln in den Industrieländern einen wichtigen Stellenwert als Freizeitaktivität und Wettkampfsportart. Das im Projekttag „Mit dem Wind” gefertigte einmastige Modell mit Groß- und Focksegel entspricht einem solchen in der Freizeit genutzten Segelboot.

ÖkoLogisch – Naturforscher im Einsatz

Die Ökologie untersucht, wie Tiere und Pflanzen von ihrer Natur abhängen und wie sie diese selbst verändern. Kleine Forscherteams begeben sich in diesem Workshop mit Fernglas, Reagenzgläsern und Kamera auf eine spannende Entdeckungsreise durch den Park der Autostadt. Hier beobachten und analysieren sie Pflanzen, Tiere und deren Lebensräume. Alle Fotos, Wasser- und Bodenproben werden anschließend ausgewertet und mit den Forscherkollegen reflektiert. Die Teilnehmer werden dadurch für das Thema Natur sensibilisiert.

Pavillongestaltung

In diesem Projekttag wird erfahrbar, wie Architektur, Marketing, Gestaltung und Management bei der Entwicklung eines Ausstellungsdesigns zusammenwirken – am Beispiel eines MarkenPavillons in der Autostadt. Skizzen, Modellentwicklung und Werbestrategie fließen durch Einzelinitiative und Teamleistung zu einem schlüssigen Marketingkonzept zusammen und werden von den Teilnehmern in einer Präsentation vorgestellt.

Sehen – Drehen – Film verstehen

Zur Produktion eines Spielfilmes bedarf es des gekonnten Spiels mit den besonderen Bedingungen des Mediums: mit der Entwicklung und Umsetzung eines tragfähigen Drehbuchkonzepts, dem Einsatz adäquater filmsprachlicher Mittel bis hin zum Schnitt.

TechKnow-how

Kombination eines Workshops aus diesem Themengebiet mit der Schülerführung „Das Zusammenspiel von Natur und Technik“.

Physik für Schülerinnen und Schüler – Förderprogramm

Oft fehlen die finanziellen Mittel, um den Unterricht anschaulich zu gestalten, Projekte umzusetzen oder Experimente nicht nur thematisch aufzuzeigen. Gemeinsam mit der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung fördert die DPG innovative Schulprojekte in den Naturwissenschaften.

Jungfernflug für die Schüler-Quadrocopter

Zehn Wochen ist es her, dass das Kooperationsprojekt „Quadrocopter“ zwischen der Ostfalia Hochschule und den beiden Wolfenbütteler Schulen Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) und Gymnasium im Schloss (GiS) startete. Ziel des Projekts ist…

Solar mobil

Die Schüler gestalten eigene Solarmobile – Rennwagen, Windmühlen oder sich drehende Objekte. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Dabei modellieren sie aus einem Hartschaumkern ein Gestell, in das ein Solarmotor eingesetzt wird. Mit Zahnrädern, Achsen und Rädern ausgestattet, entsteht so ein voll funktionsfähiges Fahrzeug. Energie erhält der Motor durch eine Solarzelle, die durch ein Kabel mit dem Solarobjekt verbunden ist.

Technische Frühbildung: Strom und Domino

Dieser Workshop erlaubt Kindern zwischen vier und acht Jahren im Rahmen der Technischen Frühbildung handlungsorientiert die altersgerechte Entdeckung von Strom. Der Bau eines mit Strom fahrenden Modellautos erleichtert durch den lebensweltlichen Bezug schon Vorschulkindern den Einstieg in die Phänomenologie von Elektrotechnik und Physik.

Szene, Schnitt, Film ab!

Die Teilnehmer erlernen die Grundlagen filmsprachlicher Mittel sowie des Filmschnitts. Sie entwickeln in Kleingruppen einen Videoclip zu Verkehrssituationen in einer Metropole. Am digitalen Schnittplatz erproben sie filmische Gestaltungsmöglichkeiten der Montagetechnik sowie der Sprach- und Musikunterlegung. So lernen sie, ihre Wahrnehmung großstädtischer Mobilität im Medium des Films auszudrücken.

Trau dich!

Mit der richtigen Kombination aus Material und Formgebung können einfache Konstruktionen erstaunlichen Kräften Stand halten. Dass ein intaktes Ei beispielsweise auf seiner Symmetrieachse bis zu neun Kilo Gewicht tragen kann, erscheint wenig glaubwürdig – und doch ist es so! Ausgehend von dieser Erfahrung stehen die Teilnehmer vor der Herausforderung, eine eigene tragfähige Konstruktion aus leichtem Material zu erschaffen: eine Brücke aus Pappe, deren Tragfähigkeit im Anschluss gemeinsam getestet wird.

Vor laufender Kamera

In Teamarbeit erlernen die Teilnehmer Interviewregeln, technische und bildsprachliche Grundlagen filmischer Gestaltung, Montagetechniken und den Umgang mit Sprach- und Musikunterlegung. So erfahren sie etwas über Arbeitsbedingungen, die bei einer Filmproduktion herrschen. Zwischen den Genres Reportage, Dokumentation, Werbespot, Kurzfilm, Musikclip oder Podiumsdiskussion können die Teams wählen. Jedes Aufnahmeteam erstellt ein eigenes Filmkonzept und begibt sich mit der Digitalkamera auf Drehtour. Am Schnittplatz verarbeitet das Team das aufgenommene Material zu einem Kurzfilm.

Zahn um Zahn I

Ein Getriebe ist vom Prinzip her eine recht simple physikalische Konstruktion: Es geht um Kraftübertragung und Drehzahlveränderung. Anhand einfacher Getriebebeispiele und durch das Hantieren mit Zahnrädern lernen die Teilnehmer die Grundzüge der Getriebetechnik und ihre physikalischen Grundlagen kennen. Anschließend konstruieren sie selbst ein fahrtaugliches Automodell.

Zahn um Zahn II

Für diesen Workshop stellt die Autostadt ein didaktisch aufbereitetes Originalgetriebe aus einem Volkswagen zur Verfügung. Das Getriebe wird von den Teilnehmern unter sachkundiger Anleitung zerlegt und wieder zusammengesetzt. Dabei erforschen sie dessen Aufbau und Funktionsweise.

TVonline

Technik verbindet ist eine Veranstaltung des Vereins Deutscher Ingenieure und ein Teil der Aktion „Tag der Technik“, der in rund 60 Städten der Bundesrepublik stattfindet.

GET-IN-FORM

Metallgießerei an Schulen wird seit dem Jahr 2002 betrieben. Seither wurde das Projekt Unter dem Namen „GET-IN-FORM“ auf Messen der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Jahr  2010 wurde GET-IN-FORM mit zwei Preisen ausgezeichnet, nämlich dem vom VCI Nord ausgeschriebenen Responsible Care Award 2010 dem europäischen Responsible Care Award 2010, der am 01.10.2010 in Rom verliehen wurde.

Gehirn gerechtes Lernen

Es wurden in dem Arbeitskreis zwei Lernbroschüren zu „Gehirn gerechtem Lernen“ erstellt: „Lernen mit Lust ohne Frust“ richtet sich an Schüler/- innen ab dem 10. Jahrgang. „PISA – was nun?“…

Die Hebelkiste – Eine technische Materialkiste für die Grundschule

Die „Hebelkiste“ möchte Kindern die Möglichkeit bieten, selbsttätig zu erleben, dass sie sehr wohl in der Lage sind, technische Funktionsweisen zu entdecken und zu erklären sowie technische Zusammenhänge nachzuvollziehen und zu verstehen. Dass sie fähig sind, selbst Dinge zu erfinden, zu konstruieren und in Funktion zu setzen sowie eigenständig individuelle Lösungen finden können.

Niedersachsen-Technikum

Im Rahmen eines sechsmonatigen PRAKTIKUMS in einem technischen Unternehmen aus der Region (z.B. VW Wolfsburg, Salzgitter AG) sowie eines wöchentlichen HOCHSCHULTAGS an einer beteiligten Universitäten (TU Braunschweig und Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften) entwickeln Sie berufsorientierende Perspektiven. Finden Sie heraus, welches BERUFSFELD zu Ihnen passt und was die Universität alles zu bieten hat.

phæno gGmbH

phæno bietet die Möglichkeit, auf die grundlegende Voraussetzung allen naturwissenschaftlichen Lernens und Forschens zurückzugreifen: das Beobachten von Naturphänomenen.

Ostfalia beantwortet Fragen zur Studienfinanzierung

Die zentrale Anlaufstelle des Projekts „Studienfinanzierung“ an der Ostfalia Hochschule informiert sowohl über Kosten als auch über Finanzierungsmöglichkeiten eines Studiums an dieser Hochschule. Das Angebot des Studierenden-Service richtet sich nicht nur an Studieninteressierte, sondern auch an Studierende und deren Eltern. Ziel der Beratung ist ein individuell passendes Finanzierungskonzept.

Planetarium macht Schule

Das Planetarium Wolfsburg bietet ganzjährig fach- und jahrgangsübergreifende Lernangebote, mit Schwerpunkten auf den Gebieten Astronomie und Raumfahrt.

DLR_next

DLR_next – siehe www.dlr.de/next – ist das offizielle Jugendportal des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Agnes-Pockels-SchülerInnen-Labor

Wir wollen Kinder und Jugendliche, auch schon im KiTa-Alter, an die Naturwissenschaften heranführen, den Chemieunterricht unterstützen, die Selbstkonzepte der Mädchen hinsichtlich ihrer naturwissenschaftlichen Fähigkeiten stärken. Bei der Entwicklung von Experimenten arbeiten wir eng mit Lehrkräften zusammen.

Online-Mathe-Brückenkurs OMB+

Mit dem Online Mathematik Brückenkurs OMB+ können sich Schülerinnen und Schüler kostenlos auf jedes Studium mit integrierten Mathematik-Pflichtkursen vorbereiten. Zu diesen Studiengängen gehören die Ingenieur-, Wirtschafts-, Natur- und Computer-wissenschaften, die Medizin, die Mathematik und alle technischen Fächer.

IdeenExpo

Die IdeenExpo ist Europas größtes Jugend-Event für Technik und Naturwissenschaften. Das einzigartige Konzept aus Mitmach-Exponaten, Interaktionen, Live-Experimenten, Bühnenshows und Workshops bietet Besucherinnen und Besuchern Wissensvermittlung mit hohem Spaßfaktor.

STRATOlab – MINT Schulprojekt am Rande des Weltalls

Sie wollen Ihre Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften begeistern? Kombinieren Sie sämtliche MINT-Fächer in einem spannenden Projekt: Mithilfe eines Wetterballons wird eine Styroporsonde mit einer Kamera, Messgeräten und weiteren Experimenten…

Besucherbergwerk Rammelsberg

Anmeldung
Alle Angebote bedürfen einer vorherigen Anmeldung.

Sie haben inhaltliche Fragen zu unseren Angeboten für Kinder und Jugendliche? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Kollegin Frau Reimold:

05321-750-154 oder
reimold[at]rammelsberg.de

Zur Buchung der Angebote nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Buchungsbüro auf:
05321-750-0 oder
info[at]rammelsberg.de

Sternwarte Sankt Andreasberg

Im Bergstädtchen Sankt Andreasberg im Oberharz ist die höchst gelegene Sternwarte Norddeutschlands entstanden. Der Standort mitten im Nationalpark Harz zählt laut Bundesamt für Naturschutz zu den dunkelsten Regionen in Deutschland….

Waldforum Riddagshausen

Wir sind das Walderlebnis- und Waldpädagogikzentrum der Niedersächsischen Landesforsten in der Braunschweiger Region. Unser Ziel und öffentlicher Auftrag ist es “…die Öffentlichkeit über die vielfältigen Wirkungen des Waldes durch Bildungs-…

Fit4TU

Auf der Homepage der TU-Braunschweig bietet Studieninteressierten mit Fit4TU, einem Online Self-Assessment, ein besonderes Angebot: Um sich für ein Studienfach und eine Universität zu entscheiden, benötigt man eine angemessene Vorstellung…