Coronameldung

Beantragen Sie Förderung fĂŒr gute technische Bildung!
 

VDI Technikfonds

Landesregierung legt MINT-Bildungsbericht vor -
Zusammenfassung macht vielfÀltiges Engagement der Akteure sichtbar.

 

AusfĂŒhrliche Presseinformationen

 

MINTdenken Bildungsbericht

Jetzt kostenlos auf das Studium vorbereiten!

 

Online-Mathe-BrĂŒckenkurs OMB+

 

Fit4TU

Physik

Jungfernflug fĂŒr die SchĂŒler-Quadrocopter

Zehn Wochen ist es her, dass das Kooperationsprojekt „Quadrocopter“ zwischen der Ostfalia Hochschule und den beiden WolfenbĂŒtteler Schulen Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) und Gymnasium im Schloss (GiS) startete. Ziel des Projekts ist der Bau individueller Quadrocopter an den beteiligten Schulen.

UnterstĂŒtzt werden die SchĂŒler des 9. Jahrgangs von einer Gruppe Studierender der FakultĂ€t Maschinenbau, die ebenfalls einen eigenen Copter baut und so ihre Erfahrungen an die SchĂŒler weiter geben kann. Zur Koordination des Ablaufs und der 60 Beteiligten, sowie zur Organisation von „Meilensteintreffen“ trĂ€gt eine weitere Studierendengruppe aus dem Fach Wirtschaftsingenieurewesen bei.

„Seit Beginn der Aktion fanden zahlreiche Treffen zwischen SchĂŒlern und Studierenden statt. Es wurde skizziert, Lösungen diskutiert, professionell konstruiert, Bauteile gelötet, Werkstoffe erprobt oder ganz einfach nur gefachsimpelt“, berichtet Prof. Dr. Andreas Ligocki vom Institut fĂŒr Konstruktion und angewandten Maschinenbau der Ostfalia. Aus den Ideen und Versuchen entstanden eigens entwickelte Landegestelle, neu gestaltete Tragarme und stabile Rumpfkörper.

„Ein Großteil der Entwicklung ist damit abgeschlossen, so dass es nun an die Produktion der Bauteile geht“, sagt Ligocki. Dazu werden die an der Ostfalia vorhandene 3D-Drucker verwendet, die aufgeschmolzenen Kunststoff entlang der Bauteilkonturen Schicht fĂŒr Schicht ĂŒbereinander legen. Bevor allerdings aus den hergestellten Einzelteilen flugfĂ€hige Quadrocopter werden, sind die Bauteile vom sogenannten StĂŒtzmaterial zu sĂ€ubern. DafĂŒr fand am 30. Mai in der Ostfalia ein Treffen mit allen Teams statt. Zwar waren hier und da noch kleinere Nachbesserungen oder Improvisationen erforderlich, aber dank des Studierendenteams waren diese schnell erledigt.

„Das Ergebnis dieses Tages waren drei individuelle Quadrocopter, die ihre ersten Flugversuche unternahmen und eine Gruppe stolzer SchĂŒler, die sich mit einer Bratwurst stĂ€rken konnten“, so Ligocki.

Anfang Juli beginnt die letzte Phase des Projekts. Dann werden die Quadrocopter nach den kreativen Vorstellungen der SchĂŒler gestaltet und mit Extrafunktionen ausgestattet. Die Initiatoren des Kooperationsprojek­tes Prof. Dr. Andreas Ligocki, die Lehrer Dr. Dirk Hahn und Dirk Raecke vom THG sowie die Lehrer Sven Bohnstedt, Sebastian Arth und Matthias Mohr vom GiS sind sich einig, dass nicht nur die SchĂŒler, sondern alle Beteiligte an den gestellten Herausforderung dieses Projektes gewachsen sind und fĂŒr die Zukunft etwas mit nach Hause nehmen.

„Vielleicht haben wir ja den einen oder anderen Teilnehmer schon heute fĂŒr ein technisches Studium an der Ostfalia begeistern können! Dann wĂ€re unsere Rechnung aufgegangen und diese tolle Aktion hat sich gelohnt!“, bemerkt Professor Ligocki abschließend.

Weitere Informationen

Planetarium macht Schule

Das Planetarium Wolfsburg bietet ganzjĂ€hrig fach- und jahrgangsĂŒbergreifende Lernangebote, mit Schwerpunkten auf den Gebieten Astronomie und Raumfahrt. Die multimediale Technik des Planetariums mit der einzigartigen Möglichkeit zur 360°-Projektion erlaubt es SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern eine immersive Perspektive von naturwissenschaftlichen Prozessen in Astronomie, Raumfahrt, Geowissenschaften bis hin zur Biologie zu erhalten. Die SchĂŒler befinden sich mitten im Geschehen. Der klassische Sternenprojektor ergĂ€nzt weiterhin mit seiner naturgetreuen Darstellung des Nachthimmels die Möglichkeiten des modernen Planetariums.

Das Angebot der fĂŒr Schulen buchbaren Veranstaltungen reicht von automatisierten Wissensprogrammen bis zu von wissenschaftlich-pĂ€dagogisches Personal gefĂŒhrten Live-Veranstaltungen, die inhaltlich individuell vom Lehrerinnen und Lehrern gestaltet werden können. Auf Wunsch bieten wir Materialien zur Vor- und Nachbereitung des Planetariumbesuches an. Den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern steht das Weltraumlabor vor oder nach der Veranstaltung zur VerfĂŒgung. Ebenfalls sind  Beobachtungen mit Teleskopen möglich (z. B. Beobachtung von Sonnenflecken).

Die Arbeit in den AGs, Schulprojekten und dem "KinderAstroClub" wird zusÀtzlich durch Experimente, Spiele und Kreativaufgaben ergÀnzt.

Ziel ist es Neugier und Begeisterung fĂŒr naturwissenschaftliche Themen zu wecken, ZusammenhĂ€nge zu entdecken und Naturwissenschaften mit dem eigenen Erleben und Leben in Bezug zu setzen.

 

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Vortragsveranstaltungen, Beratung, Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien ganzjÀhrig, Arbeitsgemeinschaften wÀhrend des Schuljahres, Workshops, Schulprojekte und Schulpraktika auf Anfrage.

RegelmĂ€ĂŸige Schulinfoabende fĂŒr Lehrer, Eltern und SchĂŒler.

Projektanbieter: 

Planetarium Wolfsburg gGmbH
Uhlandweg 2
38440 Wolfsburg

http://www.planetarium-wolfsburg.de

Projektpartner:

Haus der kleinen Forscher, e-Mobility Station Wolfsburg (Wolfsburg AG), BĂŒrgerstiftung Wolfsburg,  Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH, VHS-Wolfsburg, AG- und Workshop-Kooperationen mit folgenden Schulen in Wolfsburg: Neue Gesamtschule, Eichendorffschule, Leonardo-da-Vinci-Schule, Ferdinand-Porsche-Realschule, OGS Alt-stadtschule.

Ansprechpartner/-in: 

Planetarium Wolfsburg gGmbH
Dirk Schlesier, Isabell Schaffer
Uhlandweg 2
38440 Wolfsburg

E-Mail: dirk.schlesier@planetarium-wolfsburg.de oder isabell.schaffer@planetarium-wolfsburg.de

Telefon: 05361 89025510

Mo. bis Do. zwischen 8:00 und 16:00 Uhr, Fr. zwischen 8:00 und 13:00 Uhr

„Physik fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler“


Sie möchten ein interessantes Physikprojekt gestalten, aber Ihnen fehlen die Mittel
zur DurchfĂŒhrung?

Das Förderprogramm „Physik fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler“ möchte dem entgegenwirken.

Weitere Informationen unter http://www.dpg-physik.de/programme/schule/physsch/index.html

Die Projekte mĂŒssen bei der DPG beantragt werden:

DPG-GeschÀftsstelle
Hauptstraße 5
53604 Bad Honnef
Fax: 02224-923250

Das Antragsvolumen darf im Einzelfall den Betrag von 5.000 € nicht ĂŒbersteigen.
Umfangreichere Vorhaben sind direkt bei der WILHELM UND ELSE HERAEUS-STIFTUNG zu beantragen.

phĂŠno gGmbH

Außerschulischer Lernort phéno Wolfsburg - Deutschlands einzigartiges Science Center

PhÀnomene

  • sehen,
  • spĂŒren,
  • hören,
  • selber ausprobieren
  • und erforschen

– das ist phéno!

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Weitere Zielgruppen: Vorschule, KiTa.

Bitte beachten Sie die angehĂ€ngten Flyer fĂŒr detaillierte Terminangaben.

FĂŒr weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website http://www.phaeno.de.

Projektanbieter: 

phĂŠno gGmbH
Willy-Brandt-Platz 1
38440 Wolfsburg

Ansprechpartner/-in: 

phĂŠno Service-Center

Email: entdecke@phaeno.de
Telefon:  01 80/10 60 600 (3,9 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz; max. 42 Cent/Min. aus deutschen Mobilfunknetzen)

Zeitraum für Kontaktaufnahme: montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 09.00 bis 17.00 Uhr.

Niedersachsen-Technikum

Was erwartet Sie beim Niedersachsen-Technikum?

Im Rahmen eines sechsmonatigen PRAKTIKUMS in einem technischen Unternehmen aus der Region (z.B. VW Wolfsburg, Salzgitter AG) sowie eines wöchentlichen HOCHSCHULTAGS an einer beteiligten UniversitĂ€ten (TU Braunschweig und Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften) entwickeln Sie berufsorientierende Perspektiven. Finden Sie heraus, welches BERUFSFELD zu Ihnen passt und was die UniversitĂ€t alles zu bieten hat.

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Zeitraum:

Das sechsmonatige Technikum startet zum 1. September und endet mit Ablauf des Monats Februar im Folgejahr.

Zielgruppe:

(Fach-)Abiturientinnen

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage der TU Braunschweig sowie auf der ĂŒbergreifenden Homepage des des Niedersachsen-Technikums:

TU Braunschweig Technikum
Niedersachsen Technikum

Projektanbieter: 

Ostfalia Hochschule fĂŒr angewandte
Wissenschaften
Salzdahlumer Straße 46/48
38302 WolfenbĂŒttel

Ansprechpartnerin:
Jessica Bangisa M.A.
Telefon: 05331 939-10290
E-Mail: niedersachsen-technikum@ostfalia.de

TU Braunschweig
Stabsstelle Chancengleichheit
BĂŒltenweg 17
38106 Braunschweig

Ansprechpartner/-in:
Frau Britta Böckmann
Telefon: 0531 391-4561
Fax: 0531 391-8171
E-Mail: b.boeckmann@tu-bs.de

Ansprechpartner/-in: 

Frau Britta Böckmann
Telefon: 0531 391-4561
Fax: 0531 391-8171
E-Mail: b.boeckmann@tu-bs.de                

Studium – ja oder nein? Und wenn ja – was? Und wo?

 

 

Computerfreizeit, Besuch in einem Labor oder FrĂŒhstudium - die Ostfalia Hochschule bietet viele Möglichkeiten, MINT-FĂ€cher nĂ€her kennenzulernen.
Bei Interesse schauen Sie sich das Angebot welcome @ ostfalia unter
http://www.ostfalia.de/cms/de/studieninteressierte/welcome.html an.

Gerne wird auch ein individuelle Programme fĂŒr Sie/Ihre Schulklasse organisiert.

 

 

Projektanbieter: 

Ostfalia Hochschule fĂŒr angewandte Wissenschaften
- Hochschule Braunschweig/WolfenbĂŒttel -
Salzdahlumer Straße 46/48
38302 WolfenbĂŒttel

Tel: 05331-939-0
Fax: 05331-939-14624
E-Mail: info@ostfalia.de

Die Hebelkiste - Eine technische Materialkiste fĂŒr die Grundschule

Die „Hebelkiste“ möchte Kindern die Möglichkeit bieten, selbsttĂ€tig zu erleben, dass sie sehr wohl in der Lage sind, technische Funktionsweisen zu entdecken und zu erklĂ€ren sowie technische ZusammenhĂ€nge nachzuvollziehen und zu verstehen. Dass sie fĂ€hig sind, selbst Dinge zu erfinden, zu konstruieren und in Funktion zu setzen sowie eigenstĂ€ndig individuelle Lösungen finden können.

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Zeitraum: laufend

Die Hebelkiste kann von Grundschulen beim Medienzentrum der Stadt Braunschweig ausgeliehen werden.

Projektanbieter: 

Stiftung NiedersachsenMetall, Medienzentrum Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Herr JĂŒrgen Schuppe

Medienzentrum der Stadt Braunschweig

Bohlweg 52
38100 Braunschweig
juergen.schuppe@mzbs.de
Tel.: 0531-4702317

GET-IN-FORM

Metallgießerei an Schulen wird seit dem Jahr 2002 betrieben. Seither wurde das Projekt Unter dem Namen „GET-IN-FORM“ auf Messen der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Jahr  2010 wurde GET-IN-FORM mit zwei Preisen ausgezeichnet, nĂ€mlich dem vom VCI Nord ausgeschriebenen Responsible Care Award 2010 dem europĂ€ischen Responsible Care Award 2010, der am 01.10.2010 in Rom verliehen wurde.

Wesentliche Elemente des Projekts sind:

  • Förderung der Schulgießerei
  • Lehrerfortbildung zur EinfĂŒhrung der Schulgießerei
  • Angebot eines preiswerten Schmelzofens
  • Hilfestellung in allen Fragen der Schulgießerei ĂŒber die kostenlose Website www.get-in-form.de
Projektanbieter: 

HĂŒttenes-Albertus Chemische Werke GmbH u.a.

Ansprechpartner/-in: 

HĂŒttenes-Albertus Chemische Werke GmbH
z. Hd. Thomas Graf
Hansastraße 1
30419 Hannover
Tel 0511 9797-113

E-Mail: get-in-form@huettenes-albertus.com

Zeitraum fĂŒr Kontaktaufnahme: Montag bis Donnerstag 08:00 bis 16:30 h

Zahn um Zahn II

FĂŒr diesen Workshop stellt die Autostadt ein didaktisch aufbereitetes Originalgetriebe aus einem Volkswagen zur VerfĂŒgung. Das Getriebe wird von den Teilnehmern unter sachkundiger Anleitung zerlegt und wieder zusammengesetzt. Dabei erforschen sie dessen Aufbau und Funktionsweise.

ZusĂ€tzliche Informationen: 

FĂŒr SchĂŒler ab Jahrgangsstufe 8, BBS und Erwachsenengruppen.

Dauer: ca. 2,5 Stunden.
GanzjÀhrig, Buchung erforderlich.

Mehr Informationen finden Sie unter www.autostadt.de.

Projektanbieter: 

Autostadt GmbH
Inszenierte Bildung
StadtbrĂŒcke
38440 Wolfsburg

Ansprechpartner/-in: 

BuchungsbĂŒro Inszenierte Bildung Autostadt GmbH
E-Mail: buchung@autostadt.de
FON: +49 (0)5361 40 63 38
Zeitraum fĂŒr Kontaktaufnahme: tĂ€glich von 9:00 bis 18:00 Uhr

Wahre MobilitÀt

Auf der Basis der Inszenierungen der Autostadt setzen sich die SchĂŒler in Teams gezielt mit dem Thema MobilitĂ€t auseinander. Die gewonnenen Erkenntnisse nutzen sie zur Vorbereitung auf eine Podiumsdiskussion, um gemeinsam LösungsansĂ€tze fĂŒr eine zukĂŒnftige und nachhaltige MobilitĂ€t zu diskutieren - im kritischen Dialog und unter BerĂŒcksichtigung ökologischer und wirtschaftlicher Perspektiven.

ZusĂ€tzliche Informationen: 

FĂŒr SchĂŒler ab Jahrgangsstufe 9, BBS,  Erwachsenengruppen.

Dauer: ca. 3 Stunden.
GanzjÀhrig, Buchung erforderlich.

Mehr Informationen finden Sie unter www.autostadt.de.

Projektanbieter: 

Autostadt GmbH
Inszenierte Bildung
StadtbrĂŒcke
38440 Wolfsburg

Ansprechpartner/-in: 

BuchungsbĂŒro Inszenierte Bildung Autostadt GmbH
E-Mail: buchung@autostadt.de
FON: +49 (0)5361 40 63 38
Zeitraum fĂŒr Kontaktaufnahme: tĂ€glich von 9:00 bis 18:00 Uhr

Seiten

 

mint-bs wird zusÀtzlich gefördert durch: