Search
Generic filters
Exact matches only
Filtern nachZielgruppen
Auszubildende
Eltern
Lehrkräfte
Schüler*innen
Studierende
Unternehmen
Filtern nachAltersgruppen
01. - 04. Jahrgang
05. - 10. Jahrgang
11. - 13. Jahrgang
Filtern nachThemenfelder
Biologie
Chemie
Informatik
Mathematik
Physik
Technik
Filtern nachAngebotsarten
Ausstellung
Informationsangebot
Schülerlabor / Workshop
Schulprojekt
Studienstart
Vortrag
Wettbewerb
Workshop
Lade Veranstaltungen


  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

meet the scientist: MOONRISE – 3D-Druck auf dem Mond

10. Juli um 11:00 - 16:00

|
Kostenlos – 14€

50 Jahre nachdem zum letzten Mal ein Mensch den Mond betreten hat, planen internationale Raumfahrtorganisationen die Rückkehr zum der Erde nächstgelegenen Himmelskörper. Das große Ziel: eine internationale Forschungsstation auf dem Mond zu bauen. Die Wissenschaftler Tjorben Griemsmann und Tim Eismann vom Laserzentrum in Hannover freuen sich drauf, den Besucher*innen am 10. Juli 2022 zwischen 11 und 16 Uhr im phaeno direkt in der Ausstellung zu berichten, wie anhand von Laserstrahlung Mondstaub so verschmolzen wird, dass auf dem Mond eine Forschungseinrichtung gebaut werden kann.

Für eine solche Forschungseinrichtung auf dem Mond werden unter anderem Gebäude und Landeplätze benötigt. Der Transport von Baumaterial von der Erde ist allerdings mit enormen Kosten und Umweltbelastungen verbunden. Aus diesem Grund wird zunehmend an Möglichkeiten geforscht, auf dem Mond vorhandene Materialien zu verwenden. Forscher*innen des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) und der Technischen Universität Berlin arbeiten an einem Verfahren, Mondstaub, der den Mond nahezu vollständig bedeckt, zu festen Bauteilen zu verarbeiten. Hierzu verschmelzen Sie den Mondstaub mithilfe von Laserstrahlung. Ziel des Projekts MOONRISE: Das Laserstrahlschmelzen soll mit Unterstützung künstlicher Intelligenz auf dem Mond getestet werden.

Tjorben Griemsmann studierte Medizintechnik an der Hochschule Bremerhaven sowie Biomedizintechnik an der Leibniz Universität Hannover. Nach dem Studium startete er 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am LZH im Bereich der Additiven Fertigung (3D-Druck). In seiner Forschungsarbeit untersucht er den Schmelzprozess und die geschmolzenen Bauteile aus Mondstaub.

Tim Eismann studierte Maschinenbau an der Hochschule Hannover und begann 2022 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand im Bereich der Additiven Fertigung am LZH zu arbeiten. Dort forscht er an Verfahren, um den Mondstaub durch Laserstrahlung zu bearbeiten und als Baumaterial auf dem Mond nutzbar zu machen.

Eine Anmeldung für die „meet the scientist“-Veranstaltungen ist nicht notwendig – das Angebot ist im Tagesticket enthalten. Informationen finden Besucher*innen immer tagesaktuell auf der Webseite unter www.phaeno.de.

Details

Datum:
10. Juli
Zeit:
11:00 - 16:00
Eintritt:
Kostenlos – 14€
Webseite:
https://www.phaeno.de/veranstaltungen/

Veranstaltungsort

phaeno Wolfsburg
Willy-Brandt-Platz 1
Wolfsburg, 38440 Deutschland
Google Karte anzeigen

Veranstalter

phaeno Wolfsburg