Search
Generic filters
Exact matches only
Filtern nachZielgruppen
Auszubildende
Eltern
Lehrkräfte
Schüler*innen
Studierende
Unternehmen
Filtern nachAltersgruppen
01. - 04. Jahrgang
05. - 10. Jahrgang
11. - 13. Jahrgang
Filtern nachThemenfelder
Biologie
Chemie
Informatik
Mathematik
Physik
Technik
Filtern nachAngebotsarten
Ausstellung
Informationsangebot
Schülerlabor / Workshop
Schulprojekt
Studienstart
Vortrag
Wettbewerb
Workshop
Lade Veranstaltungen


Wasserstoff – ein Molekül macht Karriere. Wieso eigentlich?

26. Oktober um 18:30 - 19:30

|
Kostenlos

Naturwissenschaftliche Erkenntnisse und technische Entwicklungen prägen die gesellschaftliche Entwicklung. In welcher Beziehung, in welchem Wechselspiel stehen technisch-naturwissenschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungsprozesse? Was macht eine Gesellschaft „reif“ für „Neues“ und welche Voraussetzungen muss „Neues“ erfüllen, damit die Menschen es akzeptieren? Wie kommt Akzeptanz zustande, welchen Einflüssen und Parametern unterliegt sie?

Mit großer Dynamik kann seit dem Beginn der Industrialisierung jede technische Entwicklung mit der Auslösung gesellschaftlicher Änderungsprozesse verbunden gesehen werden, wie z.B. die Auswirkungen der Entwicklung der Eisenbahn auf die Mobilität der Menschen, oder die der Entwicklung des Rundfunks und dadurch rasch verfügbarer Informationen. Und es gibt noch zahlreiche weitere Beispiele aus den letzten 150 Jahren.

Heute sehen wir uns u.a. in einem atemberaubenden Digitalisierungsprozess, der unser Leben und die Gesellschaft zunehmend prägt. Und der Klimawandel macht uns klar, dass die Menschen sich anders verhalten müssen und geeignete Technologien für einen verantwortbaren Umgang mit Ressourcen unverzichtbar sind. Doch glaubt gleichzeitig ein beträchtlicher Teil der Menschen, dass Technik mehr Probleme verursacht als löst und dass technische Entwicklung nicht helfen kann, zentrale Menschheitsfragen wie Hunger und Klimawandel zu lösen.

Was werden uns neuere Erkenntnisse und Entwicklungen z.B. in der Quantenphysik und in der Gentechnologie in der Zukunft bringen? Welche Auswirkungen auf das Mobilitätsverhalten werden autonome Verkehrssysteme haben können? Wie wird der Mensch mit der zunehmenden Künstlichen Intelligenz von Maschinen umgehen? Woher nehmen wir in der Zukunft elektrische Energie und wie ändert sich dadurch unser Leben? Welches Potenzial für gesellschaftliche Entwicklungen bergen künftig zu erwartende Erkenntnisse und Technologien und werden die helfen können, drängende Probleme zu lösen?

„In Bewegung: Technologischer Wandel und Gesellschaft“

Unter diesem Titel wirft die Vortragsreihe der Akademievorlesungen im Schloss im Jahr 2022 mittels thematischer Schlaglichter einen Blick in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft technischer Entwicklungen und auf deren spannende Beziehung zu Veränderungsprozessen in der Gesellschaft.

Referent*in

Prof. Dr.-Ing. Richard Hanke-Rauschenbach, Institut für Elektrische Energiesysteme, Universität Hannover

Um Anmeldung wird bis 3 Tage vor Beginn der Veranstaltung in der Geschäftsstelle der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft unter info@bwg.niedersachsen.de gebeten. Nach Anmeldung erhalten Sie die Besucherinformationen der Stadt Braunschweig.

Details

Datum:
26. Oktober
Zeit:
18:30 - 19:30
Eintritt:
Kostenlos
Webseite:
http://bwg-nds.de/veranstaltungen/2022-akademie-vorlesungen/

Veranstaltungsort

Kulturinstitut der Stadt Braunschweig
Schlossplatz 1, 3. OG
Braunschweig, 38100 Deutschland
Google Karte anzeigen